katharinas-buchstaben-welten


Reime und Wörter finden




Statistik
Einträge ges.: 353
ø pro Tag: 0,1
Kommentare: 62
ø pro Eintrag: 0,2
Online seit dem: 24.07.2008
in Tagen: 4009
Besuchermeinungen
samsmith1337:
Das Foto ist wirklich nett! Verwenden Sie ein
...mehr

Gudrun :
Das wünsche ich dir auch, liebe Katharina! :o
...mehr

Gudrun Kropp:
Hi Katharina,ein sehr schöner und natürlicher
...mehr

:
Das ist ein Fingerhut und der ist giftig, Gru
...mehr

Rainer Ostendorf:
"Sinn des Lebens: etwas, das keiner genau wei
...mehr

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2019
<<< Juli >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
293031    
Tierschutz

Tasso

Tierhilfe Hoffnung = Webtipps



Kinder-Träume werden wahr! Bitte helfen Sie mit!




 

  Bei lieben Kolleginnen lese ich gerne

Zufallsspruch:
Der menschliche Verstand ist wie ein Fallschirm und wirkt erst, wenn er sich öffnet.

powered by BlueLionWebdesign

Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Seelenwelten

Weihnachtsgrüße





wünsche ich meinen Gästen

Möge es für alle Menschen
ein friedliches Fest werden

Für das Neue Jahr 2009
Gesundheit, Glück, Freude,
Zuversicht und Frieden.
 
©Katharina Dobrick




 

Katharina 22.12.2008, 19.29 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Besinnliche Zeit

All meinen Besuchern wünsche ich
ein fröhliches, besinnliches
4. Adventswochenende

die Zeit miteinander zu verbringen
für jeden Tag einen Engel



Liebe Grüße und DANKE für den Besuch
Katharina










 

Katharina 19.12.2008, 10.53 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Blumen mit Herz

Allen Besuchern meiner Seiten wünsche ich mit  diesem herrlichen
Blumenstrauß einen schönen Tag,  alles Gute und Danke.

                                            
                                                       

Katharina 17.12.2008, 10.10 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Worte in Bewegung

Bewegte Worte


Meine Gedanken

in Worte gefasst

finden den Weg

auf der Sternenstrasse

von schönen Melodien umgeben

in das Herz

wohlige Wärme breitet sich aus



                                                ©Katharina Dobrick

Katharina 17.11.2008, 18.42 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Wunderschöne Worte

                                     
                                         ©Bild Katharina Dobrick







Katharina 05.11.2008, 14.21 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Kostbarkeiten


Katharina 27.10.2008, 14.18 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Lebens-Erfahrungen

                                            

                      Aus dem Leben unserer Treppe

Was ist heute bloß los?  Die Menschen um mich herum sind so aufgeregt.
Einige kommen mit Holzhammer, Schrauben und weiteren Werkzeugen auf mich zu. Das sieht alles so furchterregend aus und ich habe Angst um mein Leben.  Ganz ohne Vorwarnung  wurde ich einfach aus meinem beschaulichen Leben, das ich bisher in dieser warmen und  freundlichen Umgebung verbracht hatte, herausgerissen.
Ich wurde auseinandergenommen. Dabei fügten mir Menschen, die ich nicht kannte,
unerträgliche Schmerzen zu. Dann luden sie mich auf einen Leiterwagen und ließen mich einfach stehen.

 Die Menschen, die sich seither um mich kümmerten, waren ganz traurig und weinten, als ich ging. Nur der Meister war noch bei mir und begleitete mich. Fremde Männer
fuhren mich mit dem Leiterwagen, auf dem ich schon lange regungslos lag, irgendwo
hin. Es war bitterkalt, denn es war Februar im Jahr 1912.
Nun stehe ich schon einige Zeit hier draußen herum,. Mir ist kalt und dann die vielen neugierigen Leuten, die mich anstarren und jeder faßt mich an. Grauenhaft!
Was soll ich hier?

Auf mich hatten die Hausleute schon lange gewartet. Ich bin die Treppe!
Wunderschön aus Eiche gearbeitet und auf Hochglanz poliert.  Nun bin ich jedoch
sehr schmutzig. Die Hausfrau legte eine Wolldecke über meinen erstarrten Körper.  
Bei ihr werde ich es sicher gut haben, überlegte ich mir.

Irgendwann hatte ich auch den Einbau überstanden und endlich konnte ich  mich
ausruhen. Es wurde still um mich herum. Irgendwie komisch nach dieser hektischen Zeit. Ich wurde wieder geputzt und eingeölt. Richtig wohl habe ich mich gefühlt.

Eines Tages kamen sie, diese Geister.  Mir sagte man, es seien Kinder.
Sie stiegen auf mir herum. Zu Anfang ein wenig unbeholfen und dann immer schneller. Immer wieder rauf und runter und das täglich. Selbst an meinem Geländer sind sie
heruntergerutscht. Ich konnte mich zwischendurch kaum erholen. Sie versteckten sich unter mir und tobten so auf mir herum, dass ich manchmal keine Luft mehr bekam. Selbst Geheimnisse vertrauten sie mir an. Auch von den Erwachsenen hörte ich so manchen Klatsch und Tratsch.
Ich freute mich auf den Abend und die Nacht. Dann leistete mir an manchen Tagen der Mond Gesellschaft, der zum Dachfenster hereinschaute. Hin und wieder kamen auch Mäuse vorbei.
 
So verging die Zeit. Ein Jahr nach dem anderen verstrich und ich wurde immer älter.   Inzwischen hatte ich Gesellschaft bekommen, den Holzwurm. Meine Kinder waren erwachsen und gingen nun mit mir behutsamer um. Des Nachts kamen sie heim und schlichen auf mir herum. Immer dann, wenn meine alten Stiegen graunzten, schimpften sie mit mir, ich solle doch ruhig sein. Die Eltern sollten nicht hören, wann sie heim kamen. Diesen Wunsch konnte ich ihnen jedoch nicht erfüllen.  Ich war ja immerhin  schon 80 Jahre alt und bei den Menschen ist das eine Großmutter

©by Katharina Dobrick
 

Katharina 17.10.2008, 10.30 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Mein Paradies

Mein kleines Paradies

In meinem kleinen Paradies
höre ich den Vögeln zu,
ihre Lieder streicheln meine Seele
hier finde ich meine innere Ruh

Ich fühle mich nun sehr verbunden
mit der Natur, die mich umgibt
die Blumen in ihrer Schönheit hier
verneigen sich vor mir
verwöhnen mich mit ihrem Duft
der nun durch meine Nase strömt

In dieser Pracht, es ist gewiss
das Frühstück ich hier sehr genieß
den Kaffee, der frisch aufgebrüht
mit Brötchen, die sehr lecker schmecken
die nun meine Lebensgeister wecken

Ich bin sehr dankbar und auch froh
dass ich gesegnet bin im Leben
all das Schöne darf erleben
mit Augen, die gut sehen können,
mit Ohren,  die den Nächsten hören
die Nase, sie darf die Vielfalt der Düfte erleben
der Mund, der lächelt, Freude verspürt und weiter gibt ins Leben
die Hände dürfen sich regen, sie streicheln, tasten, danken fürs gute Erleben
das Herz, weit offen es steht fürs hören, fühlen, sehen, den Menschen Hoffnung geben

©Katharina Dobrick



Katharina 14.10.2008, 21.02 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Harmonie




Harmonie

Heitere
ausgewogene
ruhige
Momente
offenbaren
naheliegende
innere
Einsichten


©Katharina Dobrick

 

  

Katharina 13.10.2008, 19.38 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Sehnsucht


Sehnsuchtsvoll

Trübe Gedanken

fallen ab von mir

meine große

Liebe und Sehnsucht

versinkt im Abendrot



©Katharina Dobrick

Katharina 10.10.2008, 20.55 | (0/0) Kommentare | TB | PL