katharinas-buchstaben-welten





Statistik
Einträge ges.: 618
ø pro Tag: 0,1
Kommentare: 118
ø pro Eintrag: 0,2
Online seit dem: 24.07.2008
in Tagen: 5808
Besuchermeinungen
car recovery barnet:
Thanks for sharing this. Contact car recovery
...mehr

breakdown recovery newcastle:
Great stuff! Call us for affordable breakdown
...mehr

car recovery northampton:
Excellent page! Contact us for affordable car
...mehr

vehicle recovery in wigan:
Really great to be here! vehicle recovery in
...mehr

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2024
<<< Juni >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
Tierschutz

Tasso

Tierhilfe Hoffnung = Webtipps



eXperimenta
Das Magazin für Literatur, Kunst- und Gesellschaft

www.experimenta.de


eXperimenta
auch in der Schweiz

www.aboandmore.ch/produkt/experimenta-abo/








?

?
Zufallsspruch:
Das Leben ist gleich lang, ob man es lachend oder weinend verbringt.

powered by BlueLionWebdesign

Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Seelenwelten

Gemeinschafts-Aktion

Der 15. November ist „Writers in Prison Day“


Das PEN Zentrum-Deutschland hat in Zusammenarbeit mit dem PEN International den "Writers in Prison Day" für den 15. November 2023 festgelegt. An diesem Tag finden weltweit Veranstaltungen, Lesungen und Konzerte zu ehren gefangener Schriftsteller:innen statt, die unschuldig in Gefängnissen festgehalten werden. Der Grund für ihre Inhaftierung ist, dass sie schreiben. Unbequeme Schriftsteller:innen sind totalitären Systemen gefährlich, weil sie mit ihren Worten ein System ins Wanken bringen können.

Wir, die Redaktion der eXperimenta, unterstützen die Aktion des PEN Zentrum-Deutschland und rufen dazu auf, einen leeren Stuhl symbolisch vor die Haustür zu stellen. Eine Kerze würde die Symbolik unterstreichen.
 
Sie können das Titelbild der eXperimenta auf unserer Website (www.experimenta.de) ausdrucken und es an Ihrem leeren Stuhl befestigen, damit vorbeigehendee Menschen sich über die Aktion informieren können. Eine Kerze würde die Symbolik unterstreichen. 

Bitte schicken Sie uns ein Foto (redaktion@experimenta.de) von Ihrem leeren Stuhl mit einem Zitat oder einer Impression. Wir werden alle Fotos ein ganzes Jahr lang Monat für Monat nach und nach veröffentlichen.

Wir freuen uns jetzt bereits auf Ihren Beitrag zum "Writers in Prison Day"!

Herzliche Grüße
Rüdiger Heins
Herausgeber der eXperimenta + Mitglied PEN Deutschland
-- 










...weiterlesen

Katharina 10.11.2023, 11.17 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Wegweiser

Dein Herz 
         liebt
Freude

Deine Seele
           liebt
Frieden

unbekannte Autoren




...weiterlesen

Katharina 04.11.2023, 10.35 | (0/0) Kommentare | TB | PL

November-Ausgabe der eXperimenta



kostenfrei online abrufbar :
www.experimenta.de

Die Redaktion der eXperimenta freut sich auf
Neue Abonennt:innen

Katharina 01.11.2023, 15.50 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Interview mit Nora Hille

Interview mit der Buchautorin Nora Hille in der eXperimenta 10/23


 "Licht besiegt die Finsternis …“


Nora Hille über ihr neu erschienenes Buch im Gespräch mit Rüdiger Heins

 experimenta: Dein Buch beschäftigt sich mit der Bipolaren Störung, an der Du selbst erkrankt bist. Wie bist Du auf die Idee gekommen, darüber ein Buch zu schreiben?

 Nora Hille: Niemals in über 20 Jahren wollte ich öffentlich über meine bipolare Erkrankung sprechen oder schreiben. Erst die berührende Begegnung mit der Mutter eines psychisch erkrankten Sohnes zeigte mir, dass meine ermutigende Geschichte in dieser Welt gebraucht wird.

 experimenta: Was versteht man unter einer Bipolaren Störung?

 Nora Hille: Betroffene werden zwischen den beiden extremen emotionalen Polen Depression und Manie hin- und hergeworfen, können auch Hypomanien oder gemischte Episoden erleiden, dazwischen für längere Zeit – sogar Jahre – stabil sein oder direkt in den nächsten Schub gleiten.

 experimenta: Wie fühlt sich die Krankheit für Dich an?

 Nora Hille: Täglich kämpfe ich mit verringerter Belastbarkeit, Geräuschempfindlichkeit, Konzentrationsproblemen, Einschlafstörungen. Dazu kommen häufige Hypomanien mit hohem Stresslevel. Depressionen gehören immer wieder zu meinem Leben. Doch weiß ich, dass es selbst bei den schrecklichsten inneren Zuständen immer ein „Danach“ gegeben hat. Und das schenkt mir neben der Liebe zu meinem Mann und unseren Kindern Hoffnung und bindet mich ans Leben an. Heute kann ich sagen: Ein gelingendes, gutes Leben ist auch mit psychischer Erkrankung möglich.

  experimenta: Gibt es Stigmatisierungserfahrungen?

Nora Hille: Eine frühere Schulfreundin meinte „bei deinem Tablettenkonsum würde ich mich erschießen“. Meine Mutter nennt mich die „Irre der Familie“. Besonders schwerwiegend eine Stigmatisierung, die ich als junge, manisch verzweifelte Frau erlebte, denn sie hätte ein Jahrzehnt später beinahe meinen Mann und mich auseinandergebracht und verhindert, dass wir eine glücklicher Familie werden. Der Psychiater sagte damals zu mir: „Jemand wie sie darf niemals Kinder bekommen“. Was für eine Diskriminierung! Was für ein missbräuchliches Handeln an mir als Patientin!

 experimenta: Was willst Du mit Deinem Buch bewegen?

 Nora Hille: Ich möchte Betroffenen, ihren Angehörigen und Freunden Hoffnung schenken, allen übrigen Lesern zeigen, dass es mit ärztlicher, therapeutischer und sozialer Unterstützung selbst mit einer deutlich ausgeprägten psychischen Erkrankung möglich ist, ein gutes und lebenswertes Leben zu führen. Außerdem will ich über die Bipolare Störung aufklären und psychische Erkrankungen entstigmatisieren.

 experimenta: Kann man das so verstehen, dass Du durch Deine Erkrankung zur Schriftstellerin geworden bist?

Nora Hille: Durch das Schreiben an meinem Buch bin ich in die tägliche Routine gekommen. Dank meiner Kolumne zur mentalen Gesundheit bei femalExperts.com, dem Verfassen von Essays, Artikeln und Gedichten für die eXperimenta und diverse andere Medien ist in den letzten drei Jahren eine zunehmende Professionalisierung entstanden.

 experimenta: Wie sieht Dein Schreiballtag aus?

 Nora Hille: Wenn möglich bis zu zwei Stunden vormittags am PC. Nachts diktiere ich häufig Ideen oder Textentwürfe in mein Handy. Manchmal greife ich dann zum iPad und es entstehen abstrakte Gemälde.

 experimenta: Du hast also Deine künstlerischen Fähigkeiten für Dich entdeckt, um den Weg der Kunst zu beschreiten.

 Nora Hille: Ja, und durch die Kreativität sind neue positive Anteile von Identität entstanden, sodass die bipolare Erkrankung in ihrer Bedeutung schrumpfen musste.

 experimenta: Wie würdest Du Deinen Schreibstil beschreiben?

 Nora Hille: Ich arbeite mit Rhythmus, Ellipsen, dem historischen Präsens und Tempuswechseln vom Präteritum ins historische Präsens, um Dynamik zu erzeugen. Daneben ist mir gute Lesbarkeit wichtig.

 experimenta: Jetzt bist Du also Autorin und Malerin, somit eine multikreative Künstlerin, welche Erfahrungen hast Du bisher in der Kunstwelt gemacht?

 Nora Hille: Dass sich kreative Lebensträume in jedem Alter verwirklichen lassen. Schon im Kindergarten wollte ich Schriftstellerin oder Malerin werden, ging später aber in die „vernünftigere“ Richtung Journalismus/PR. Und nun zwei für mich so wichtige kreative Ereignisse in einer Woche. Am 21. August ist mein Buch „Wenn Licht die Finsternis besiegt – Mit bipolarer Erkrankung Leben, Familie und Partnerschaft positiv gestalten“ bei Palomaa Publishing erschienen und nur fünf Tage später fand die Vernissage zu meiner Kunstausstellung statt: „Lass Leuchten – Digital Art on Acryl“.

 experimenta: An welchem Projekt arbeitest Du im Augenblick?

 Nora Hille: Für mich geht es in den nächsten Monaten nur darum, mein Buch zu seinen Leserinnen und Lesern zu bringen. Deswegen habe ich mir meine Kraft ganz bewusst fürs Buchmarketing reserviert.

 experimenta: Welche künstlerischen Projekte möchtest Du zukünftig gern realisieren?

 Nora Hille: Ich lebe komplett im Moment. Türen werden sich öffnen, von denen ich jetzt noch nichts ahne. Ideen sind immer da, Themen springen mich mitunter regelrecht an.

 

 Nora Hille, Jahrgang 1975, studierte Geschichte, Literatur- und Medienwissenschaften, arbeitete 12 Jahre im Bereich Kommunikation/Public Relations und ist mittlerweile aus gesundheitlichen Gründen verrentet. Regelmäßig veröffentlicht sie beim femalExperts Magazin ihre Kolumne zur mentalen Gesundheit und ist Redakteurin der eXperimenta. Sie engagiert sich als Mutmacherin bei Mutmachleute e.V. und setzt sich mit ihren Texten gegen die Stigmatisierung (Ausgrenzung) psychisch kranker Menschen in unserer Gesellschaft für mehr Miteinander, Toleranz und Gleichberechtigung ein. Nora Hille ist Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Bipolare Störungen e.V. (DGBS).

 

 

 

...weiterlesen

Katharina 19.10.2023, 15.56 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Empehlung für dieses Mutmachbuch


Bibliografische Angaben:

- Autorin: Nora Hille

- Verlag: Palomaa Publishing

- 1. Auflage 2023

- Softcover/Taschenbuch

- ISBN: 978-3-949598-08-1

20,00 €


...weiterlesen

Katharina 14.10.2023, 16.17 | (12/3) Kommentare (RSS) | TB | PL

Aufwind

Im Aufwind der Gefühle

schwebe ich  

den Sternen entgegen

 Wolke 7 ist frei


©Katharina Dobrick

...weiterlesen

Katharina 22.09.2023, 15.43 | (0/0) Kommentare | TB | PL

September


kostenfrei abrufbar unter: www.experimenta.de

Wir freuen uns auf neue Abonnen:innen

Katharina 01.09.2023, 15.13 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Der freie Wille

Der freie Wille 

 

Alte Gewohnheiten lasse ich los

Neues begegnet mir

Ich nehme es gerne an

erlebe mich wieder neu

 

Zuversichtlich

gehe ich meinen Weg

freue mich auf jedes Ankommen

mein Herz hat keine Angst

 

©Katharina Dobrick

 

 

...weiterlesen

Katharina 04.08.2023, 17.30 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Seelentankstelle


Foto: Katharina Dobrick


Die

Gedankenwelt

flieht

mit den

Federwolken

 

Frieden

wächst und blüht

blumengleich

im lautlosen Raum

 

©Katharina Dobrick

 

...weiterlesen

Katharina 26.07.2023, 16.14 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Lautlos

Gedanken schweben

Lautlos erscheint Neues

Im Jetzt

 

©Katharina Dobrick

...weiterlesen

Katharina 23.07.2023, 09.25 | (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL